Jetzt Angebot für Ihre Immobilie in Frankfurt erhalten:

Ihre Hausverwaltung in Frankfurt;
für Objekte mit bis zu 20 Einheiten.

Wir bieten großen Service für kleine Objekte und stellen Spezialisten für jeden Bereich der Immobilienverwaltung. Wir begleiten Sie professionell bei allen Fragen rund um die Immobilie. Ihre Vorteile mit grundwerk:

heroicon-clock-heroicon-lg

Ihr Objektbetreuer ist immer vor Ort

heroicon-currency-heroicon-lg

Wir optimieren Verträge und senken Kosten

heroicon-chart-heroicon-lg

Stets informiert über Ihr Eigentümerportal

heroicon-shield-check-heroicon-lg

Spezialisten für jeden Bereich an Ihrer Seite

So funktioniert Verwalten mit grundwerk

Schritt 1:
Ihre Anforderung

Wir lernen Sie und Ihre Erwartungen an die gesuchte Verwaltung kennen. Wir beraten Sie über die passenden Dienstleistungen und erstellen ein individuelles Angebot.

Schritt 2:
Immobilienbesichtigung

Sie treffen Ihren Property-Manager vor Ort. Wir beantworten Ihre Fragen, nehmen die Details der Immobilie auf und geben Empfehlungen zu Modernisierungen.

Schritt 3:
Einfach verwalten

Wir übernehmen die Verwaltung Ihrer Immobilie und sorgen für eine planbare Mietrendite. Über Ihr Eigentümerportal sind Sie immer informiert und auf dem neusten Stand.

Ihr persönlicher Ansprechpartner

 

Alexander Konrad
Objektbetreuer Frankfurt

Telefon: 0800 44 22 887
E-Mail: alexander.konrad@grund-werk.de

alexander-konrad
wie-funktioniert-grundwerk

Wie wir verwalten

Für jede Immobilie nehmen wir alle Informationen zu der Immobilie, den Dienstleistungsverträgen und den Mietverhältnissen auf.

Wir stellen uns bei den Mietern persönlich vor. Mit grundwerk profitiert der Mieter von einem professionellen Ansprechpartner rund um das Mietverhältnis. Im Notfall steht ein 24 Stunden Reparaturservice zur Verfügung.

Eigentümer profitieren von einer professionellen Mieterbetreuung, sinkenden Betriebskosten und einer planbaren Mietrendite.

Erst wenn der Eigentümer und der Mieter zufrieden sind, sind wir es auch.

Frankfurt – Deutschlands internationalste Metropole

Frankfurt am Main ist die Metropole Deutschlands neben Berlin mit der internationalsten Ausrichtung. Als bedeutender Finanzplatz und Standort des größten Flughafens in der Republik, hat die Stadt eine hohe internationale Reputation. Wohlhabende Bürger, zahlreiche Neusanierungen und die einzige stetig wachsende Skyline von Deutschland ziehen jährlich zahlreiche Neubürger an. Aber wie wirkt sich das auf dem Immobilienmarkt aus, was haben Anleger in der Stadt der Banken zu beachten und lohnt sich hier überhaupt ein Investment?

 

Der Immobilienmarkt in Frankfurt

Frankfurt am Main ist Zentrum der Metropolregion Rhein-Main und einer der am stärksten wachsenden Städte der Bundesrepublik. Das Pro Kopf Einkommen der Frankfurter liegt bei 90.000€, die Arbeitslosenquote bei 5,4%. Das beeinflusst auch die Immobilienpreise der Stadt. Frankfurt ist teuer, wobei dies neben den wohlhabenden Bürgern, auch an den umfangreichen Sanierungs- und Neubauten liegt. Wie in vielen Großstädten nehmen die Kaufpreise vom Kern her ab. In den innerstädtischen Bezirken sind die Immobilienpreise sehr hoch, für den Quadratmeter zahlt der Käufer bis zu 7000€. Auf der südlichen Seite des Mains, in Sachsenhausen nimmt der Preis pro Quadratmeter jedoch um gut die Hälfte ab. Anleger haben also in Frankfurt eine breite Auswahl an unterschiedlichsten Stadtvierteln. Günstige Anlagen findet man in den Randbezirken Frankfurts.

Frankfurt ist eine sehr große Stadt, als Eigentümer kann es bei der Suche einer Hausverwaltung schwierig finden, die passende Immobilienverwaltung zu finden. Lassen Sie sich gerne von uns beraten, wir zeigen Ihnen die Kosten und das Leistung Spektrum einer Mietverwaltung gerne auf.

Gruppe Bevorzugtes Viertel
Singles Nordend
Paare Dornbusch
Familien Sachsenhausen
Studenten Bockenheim
Senioren Ostend

Frankfurt als Wirtschaftsstandort

Deutsche Bank, die Commerzbank, die KfW und die DZ Bank haben ihre Zentrale in Frankfurt. Auch die Deutsche Börse ist als zentrale Institution im Wertpapierhandel in Frankfurt beheimatet. Mit der Deutschen Börse, der Deutschen Bank und der Commerzbank führt Frankfurt neben Essen und München die meisten ortsansässigen DAX Unternehmen in einer Stadt an. Rund 75.000 Menschen sind in der Frankfurter Finanzindustrie beschäftigt. Mit der EZB ist Europas wichtigstes Finanzorgan in Frankfurt beheimatet, auch die Deutsche Bundesbank hat hier ihren Hauptsitz, sowie zahlreiche Aufsichtsbehörden, unter anderem die BaFin. Zweiter wichtiger Wirtschaftsstandort in Frankfurt ist der „Frankfurt International Airport“, der insgesamt 80.000 Menschen in über 500 Unternehmen auf dem Flughafengelände Platz bietet.

Als Hochschulstandort ist Frankfurt ein wichtiger Anlaufpunkt. Die Johann-Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt ist mit 44.000 Studenten die viertgrößte Universität der Bundesrepublik, die FH Frankfurt zählte im Sommersemester 2017 14.000 Studenten. Mit der Frankfurt School of Finance and Management bietet Frankfurt eine der renommiertesten Ausbildungsstätten für Finanzführungskräfte in Europa, ca. 5.000 Studenten sind in verschiedene Voll- und Teilzeitprogramme integriert.

 

Die Immobilienpreise in Frankfurt

Die Preise in Frankfurt sind vergleichbar mit denen anderer Metropolen. Im Zentrum Frankfurts, um das Guteleuteviertel und Westend sind die Kaufpreise für Immobilien sehr hoch. Die Kaufpreisspanne für solche Toplagen Wohnungen/Häuser liegen im Millionenbereich. Je weiter man sich den nördlichen Randlagen Frankfurts nähert, desto mehr nehmen die Kaufpreise ab. Für eine Wohnung am Frankfurter Berg, fallen durchschnittlich 2.000€ pro Quadratmeter an.

Im Zentrum liegt der Preis beim Dreifachen, im Guteleuteviertel zahlt der Käufer einen Quadratmeterpreis von 7.474€. Die Miete ist mit 14,80 pro Quadratmeter ebenfalls in Frankfurts Spitzenklasse. Höher sind die Mieten nur noch in Westend-Nord, bis zu 16€ zahlt hier im Durchschnitt für eine Eigentumswohnung aus dem Bestand

Auf der Südseite des Mains, in Sachsenhausen liegen die Preise deutlich unter denen des nördlichen Innenstadtzentrums. Hier bezahlt der potenzielle Käufer 3.200€ pro Quadratmeter. Die Mieten sind mit 12,51€ jedoch nicht billig, günstiger wohnt man in Sossenheim. In diesem Quartier bekommt man Wohnungen schon für 9,50€ pro Quadratmeter.

Ähnlich gestaltet sich auch die Mietrendite: In den zentrumsnahen Gebieten ist die Mietrendite meist unter 3% und daher für Investoren nicht mehr attraktiv, hier schlägt die Preissteigerung zu. Ausnahme bietet wieder Sachsenhausen, hier kann der Eigentümer einer Eigentumswohnung eine durchschnittliche Mietrendite von 4,56% erzielen.

Die beste Mietrendite erzielt man aktuell in Sossenheim mit ca. 6%. Diese Vielfalt macht Frankfurt für Anleger zu einer sehr spannenden Stadt. In Zukunft ist noch mit Preissteigerungen zu rechnen und gerade im Zuge des Brexits, können Renditen und Preise für Gewerbeimmobilien interessant werden.

Sie überlegen sich eine Immobilie in Frankfurt zu erwerben oder suchen eine kompetente und professionelle Hausverwaltung? Kontaktieren Sie uns und lassen Sie uns Ihnen helfen, sich optimal aufzustellen.

Verpassen Sie keine Neuigkeiten rund um das spannende Thema Immobilien.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und bleiben Sie informiert.