Jetzt Angebot für Ihre Immobilie in Bremen erhalten:

Ihre Hausverwaltung in Bremen;
für Objekte mit bis zu 20 Einheiten.

Wir bieten großen Service für kleine Objekte und stellen Spezialisten für jeden Bereich der Immobilienverwaltung. Wir begleiten Sie professionell bei allen Fragen rund um die Immobilie. Ihre Vorteile mit grundwerk:

heroicon-clock-heroicon-lg

Ihr Objektbetreuer ist immer vor Ort

heroicon-currency-heroicon-lg

Wir optimieren Verträge und senken Kosten

heroicon-chart-heroicon-lg

Stets informiert über Ihr Eigentümerportal

heroicon-shield-check-heroicon-lg

Spezialisten für jeden Bereich an Ihrer Seite

So funktioniert Verwalten mit grundwerk

Schritt 1:
Ihre Anforderung

Wir lernen Sie und Ihre Erwartungen an die gesuchte Verwaltung kennen. Wir beraten Sie über die passenden Dienstleistungen und erstellen ein individuelles Angebot.

Schritt 2:
Immobilienbesichtigung

Sie treffen Ihren Property-Manager vor Ort. Wir beantworten Ihre Fragen, nehmen die Details der Immobilie auf und geben Empfehlungen zu Modernisierungen.

Schritt 3:
Einfach verwalten

Wir übernehmen die Verwaltung Ihrer Immobilie und sorgen für eine planbare Mietrendite. Über Ihr Eigentümerportal sind Sie immer informiert und auf dem neusten Stand.

Ihr persönlicher Ansprechpartner

 

Gerhard Kleinke
Objektbetreuer Bremen

Telefon: 0800 44 22 887
E-Mail: gerhard.kleinke@grund-werk.de

wie-funktioniert-grundwerk

Wie wir verwalten

Für jede Immobilie nehmen wir alle Informationen zu der Immobilie, den Dienstleistungsverträgen und den Mietverhältnissen auf.

Wir stellen uns bei den Mietern persönlich vor. Mit grundwerk profitiert der Mieter von einem professionellen Ansprechpartner rund um das Mietverhältnis. Im Notfall steht ein 24 Stunden Reparaturservice zur Verfügung.

Eigentümer profitieren von einer professionellen Mieterbetreuung, sinkenden Betriebskosten und einer planbaren Mietrendite.

Erst wenn der Eigentümer und der Mieter zufrieden sind, sind wir es auch.

Bremen – Zukunftspotential an der Weser

Bremen wird als kleinstes Bundesland und elftgrößte Stadt der Bundesrepublik oft übersehen. Dabei bietet die 566.000 Einwohner große Stadt so viel, was gerne übersehen wird. Seien es nun die Bremer Stadtmusikanten, das Kneipenviertel „Das Viertel“ oder der wunderschöne Marktplatz; wer in Bremen unterwegs ist sieht viele schöne und spannende Gegenden. Mit zwei Universitäten und einigen Fachhochschulen bietet Bremen zahlreichen angehenden Studenten einen leistungsfähigen Hochschulstandort.

 

Der Immobilienmarkt in Bremen

Wer in Bremen Bauland sucht, der sucht sehr lange. Neubauten sind in der Stadt rar gesät. Mit der Überseestadt gab es in den letzten Jahren ein prominentes Beispiel für ein Neubaugebiet, dass zum Luxusviertel umgebaut wurde. Die Gegend im Stadtteil Walle bietet mit zahlreichen Neubauten, Cafés und Bars eine entspannte Lebensatmosphäre und ist bei zahlungskräftigen Bürgern schwer beliebt. Besonders beliebt bei Studenten sind die Stadtteile Findorff und Horn-Lehe, die in unmittelbarer Näher zur Universität Bremen liegen und mit einer hohen Kneipendichte locken.

Bremen wird oft ein pompöses Image angelastet, doch bietet gerade der Stadtteil Mitte mit seinem bekannten Viertel Ostertor ein alternatives und überregional beliebtes Szeneviertel. Die Gegend in der Bremer Innenstadt ist ein beliebtes Touristenziel und wird gerne als Bremens Kreuzberg bezeichnet.

Allerdings steigen in Bremen die Kaufpreise nicht so rasant an, wie beispielsweise im vergleichbar großen Düsseldorf. Daraus ergeben sich für Bremen noch vergleichbar hohe Mietrenditen. Das macht Bremen für ausländische Investoren attraktiv. Besonders die Neubauten in der Überseestadt oder den nördlichen Lagen sind für Investoren interessant.

Für eine ausführliche Information bezüglich Preise und Kosten einer Hausverwaltung kontaktieren Sie uns gerne.

Gruppe Bevorzugtes Viertel
Singles Horn-Lehe
Paare Burglesum
Familien Borgfeld
Studenten Findorff
Senioren Neustadt

Bremen als Wirtschaftsstandort

Bremen und Bremerhaven sind seit jeher vom Außenhandel geprägt. Die Hafengruppe Bremen/Bremerhaven ist der zweitgrößte Universalhafen der Bundesrepublik. Im Jahre 2005 waren insgesamt 174.000 Arbeitsplätze von den Bremischen Häfen abhängig. 2017 liefen 7328 Handelsschiffe von der Hafengruppe aus.

Der größte private Arbeitgeber der Stadt ist die Daimler AG mit 12.700 Beschäftigten und einem großen Werk im Stadtteil Sebaldsbrück. Der Zweitgrößte Wirtschaftszweig in Bremen ist die Ernährungswirtschaft. Die Bierbrauerei Becks, Vitakraft und der Getreideproduzent Rolandmühle haben ihren Sitz in Bremen. Die Fast-Food Ketter Nordsee wurde 1986 in Bremerhaven gegründet.

Bedeutendster Wirtschaftszweig ist wie in vielen Großstädten die Dienstleistungswirtschaft, allerdings hat Bremen überregionale Bedeutung in der Luft- und Raumfahrttechnik. Das Airbus Werk Bremen, der Internationale Flughafen Bremen und einige Unternehmen der OHB Gruppe produzieren in der Hansestadt.

 

Die Immobilienpreise in Bremen

In Bremen existiert wie in vielen Großstädten eine Preisstruktur: Die Kaufpreise nehmen von innen nach außen ab. Die teuersten Lagen sind in den zentralen Lagen anzufinden. Das teuerste Viertel ist ohne Zweifel Schwachhausen, das allgemein als das Top Lagen Viertel angesehen wird. Teure Jugendstilvillen und Altbremer Häuser prägen das Gesicht dieses Viertels, das vor allem von wohlhabenden Bürger bewohnt wird. Dementsprechend gestalten sich auch die Preise: Eine Bestandswohnung kostet durchschnittlich 2.473€ pro Quadratmeter. Eine Jugendstilvilla mit 160m2 bekommt man nicht unter 1.000.000€, der Quadratmeterpreis liegt also bei ca. 6.000€ beim Häuserkauf. Für Neubauwohnungen zahlt der Käufer 4.000€. Die Miete liegt in den Bestandswohnungen bei 8,02€ und in Neubauwohnungen bei 11,67€. Schwachhausen weist auch die niedrigste Mietrendite auf, gerade einmal 3,89% erwirtschaften Immobilienbesitzer in Schwachhausen.

Ähnlich hohe Preise gibt es in der Östlichen Vorstadt. Hier kostet eine Eigentumswohnung 2.411€ pro Quadratmeter im Bestand. Die Miete ist mit 8,50€ pro Quadratmeter nur geringfügig höher als in Schwachhausen. Eigentümer erwirtschaften eine Mietrendite von 4,03%. Trotz dieser Gemeinsamkeiten könnte der Unterschied zwischen Schwachhausen und der Östlichen Vorstadt geringer nicht sein, während Schwachhausenviertel den Ruf des „Noblenviertels“ aufweist, punktet die Östliche Vorstadt mit der Ostertorviertel und damit einem überregional bekannten Szeneviertel.

Die günstigsten Lagen findet man im nördlichen Viertel Blumenthal. Das Viertel im Norden Bremens konnte sich in den vergangenen Jahren mausern und ist besonders für ausländische Investoren interessant geworden. Eine Eigentumswohnung lässt sich schon für 1.058€ erwerben und die durchschnittliche Miete liegt bei 5,60€ pro Quadratmeter. Damit ergibt sich eine Mietrendite von 6,32% für Bestandswohnungen, was im Stadtvergleich der höchste Wert ist.

Bremen ist für Investoren eine spannende Gegend. Ein wichtiger Faktor ist, dass die Preise nicht so stark ansteigen, wie in anderen Städten Deutschlands. Für Anleger lassen sich in Bremen spannende Immobilien erwerben.

Sie überlegen sich eine Immobilie in Bremen zu erwerben oder suchen eine kompetente und professionelle Hausverwaltung? Kontaktieren Sie uns und lassen Sie uns Ihnen helfen, sich optimal aufzustellen.

Verpassen Sie keine Neuigkeiten rund um das spannende Thema Immobilien.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und bleiben Sie informiert.